Was ist Wendo?

Selbstbehauptung und Selbstverteidigung von Frauen für Frauen und Mädchen im Grossraum Kaiserstuhl, Freiburg und Offenburg

Wendo arbeitet im Wesentlichen mit Übungen zur Selbstbehauptung, Selbstwahrnehmung, intensiven Gesprächsrunden mit Input und Austausch und mit einfachen, sehr effektiven Methoden der Selbstverteidigung.

 

Selbstbehauptung ist mir in meiner Arbeit der wichtigere Aspekt, da mit einer frühzeitigen Klärung einer unangenehmen, beleidigenden oder auch bedrohlichen Situation, meist eine Selbstverteidigung im klassischen, nämlich körperlichen Sinne, nicht mehr nötig ist. Hier geht es mir z.B. um die Körpersprache, den Einsatz der Stimme, aber auch um das Darstellen und Aufdecken spezifischer Dynamiken in grenzüberschreitenden Situationen.

 

Trotz allem weiss ich um die Wichtigkeit, sich als selbstwirksam und wehrhaft zu erleben, deshalb werden in meinen Kursen natürlich auch Körpertechniken zur Befreiung und Abwehr gelernt und geübt.

Im Wendo als Selbstverteidigungsmethode geht es darum, Techniken anzubieten die ALLE Mädchen und Frauen unabhängig von Alter, Fitness, Kraft, Grösse, Einschränkungen... jederzeit und ohne langwieriges Üben, anwenden können.

 

Wendo ist KEIN Kampfsport!

Im Kampfsport wird regelmässig und i.d.R. intensiv trainiert und in Wettkämpfen in fairen Gewichtsklassen gegeneinander gekämpft.

Im Gegensatz dazu ist im Falle eines Kampfes als Selbstverteidigung die Ausgangssituation weder voraussehbar noch fair.

Ausserdem wollen oder können nicht alle Frauen gut trainierte Kampfsportlerinnen sein oder werden.

 

Als Ergänzung zu Selbstbehauptung und Selbstverteidigung, ist mir der Austausch unter Frauen sehr wichtig.

Erst im Gespräch werden gängige Muster und Strukturen der alltäglichen Gewalt gegen Mädchen und Frauen bewusst und können bearbeitet und verändert werden.

Darüber hinaus, kann es extrem empowernd sein, gemeinsam mit Frauen neue Lösungsstrategien zu entwickeln und auszuprobieren.

 

Ein paar Worte zur Entstehung von Wendo:

Wendo ist in Kanada in den 70er Jahren im Zuge der Frauenbewegung entstanden.

In den Frauengruppen, wurde allen schnell bewusst, dass ein Thema quasi alle Frauen betraf: Gewalt von Männern.

Um mit dieser erschreckenden Erkenntnis einen konstruktiven Umgang zu finden, taten sich Frauen zusammen und entwickelten gemeinsam Strategien und Techniken, gespeist natürlich aus diversen Fachbereichen der Initiatorinnen, um Frauen zu ermächtigen, sich gegen verbale, körperliche oder sonstige Angriffe und Grenzüberschreitungen zur Wehr zu setzen.

Diese Methoden verbreiteten sich rasend schnell weltweit.

Bis heute entwickelt sich Wendo weiter, wird ergänzt und verfeinert. So gibt es mittlerweile diverse Fachfrauen für die unterschiedlichsten Bedürfnisse: körperlich und/oder geistig beeinträchtigte Frauen, blinde Frauen, Rollstuhlfahrerinnen, gehörlose Frauen, ...

 

Ein Grundsatz aber bleibt: Wendo ist ausschliesslich VON Frauen FÜR Frauen und Mädchen!